Gasthaus Tölle's Ecke

  • 1925
  • 1925
  • 1925
  • 1940
  • 1972
  • 1990
  • 1990
1 2 3 4 5 6 7

Die Geschichte des Hauses


Das Haus war in früheren Jahrhunderten ein Teil des Hermann`schen Freigutes. Urkunden belegen, dass im Jahr 1814 Johann Christoph Götze den Handel mit Branntwein im Haus Hallesche Straße 37 beantragte. Im Jahr 1837 wird urkundlich ein "Meister Christian Ernst Götze" genannt. Im Dezember 1855 bekam der Gerbermeister Ernst Götze die Bewilligung zum Handel mit Branntwein. Ebenso im April 1887 der Kaufmann Ernst Götze jun..

Am 16. März 1905 kaufte der Brauereibesitzer Friedrich Belger aus Kelbra das Grundstück. Er zeigte in einem Schreiben vom 19. Juli 1905 den Betrieb eines Material- und Kolonialwarengeschäftes an. Am 10. Oktober 1913 erwarb der Kaufmann Richard Tölle das 1870 für Ernst Götze neu gebaute Haus und führte über viele Jahre ein Kolonialwarengeschäft unter der Firmenbezeichnung: Ernst Götze, Nachf. Richard Tölle.

1953 übernahm Sohn Werner Tölle das Geschäft und führte es als Konsum-Lebensmittelverkaufsstelle bis Anfang der 70er Jahre. Danach wurde bis 1987 in den Geschäftsräumen durch den Konsum Kinderbekleidung verkauft.

Am 27. Oktober 1989 wurde nach umfangreichen Bauarbeiten durch Ursula und Harald Tölle eine Gaststätte eröffnet. 1992 wurden 2 Vereinszimmer eingerichtet. Seit 1997 wurden durch den Umbau von Nebengebäuden mehrere Fremdenzimmer geschaffen.